Im letzten Unterrichtsvorhaben vor den Sommerferien beschäftigte sich die Klasse 5.4 der Anne-Frank-Gesamtschule mit modernen Gedichten, Reimen und Versen. Dabei lernten die Kinder neben poetischen Formen, wie Elfchen und Heikus, viele neue Gedichte von verschiedenen Autoren kennen. Im Zuge dessen begegnete ihnen auch das folgende Gedicht „Verschieden, aber zufrieden“ von G. Strohbach:

„Der Leopard hat Flecken,
der Papagei ist dreist,
das Nashorn, das hat Zecken,
das Nilpferd, es ist feist.

Der Hai hat scharfe Zähne,
und Krallen hat der Bär,
der Elch hat eine Mähne,
der Wal ist träg und schwer.

Die Gans hat weiße Federn,
die Ziege einen Bart,
die Haut vom Pferd ist ledern,
der Schwanz vom Schwein apart.

Sie alle sind verschieden,
am Kopf, am Schwanz, am Bauch,
und doch mit sich zufrieden-
ich hoff´, du bist es auch!“

Nachdem das Gedicht in Bezug auf Inhalt und Form erschlossen wurde, machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse daran, eigene Gedichte mit gleicher Struktur zu schreiben, das heißt vier Strophen mit je vier Versen im Kreuzreim. Das Gedicht sollte aber nun nicht mehr Tiere, sondern Menschen in ihrer Verschiedenheit darstellen. Dabei entstanden wunderbare Reime, interessante Aussagen und auch viele Verse mit Humor.

Überzeugen Sie sich selbst! Die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler werden in den kommenden Wochen an zwei Orten ausgestellt:

vom 26.07 – 08.08. im Eingangsbereich des Dietrich-Keuning-Hauses (Leopoldstraße 50-58, 44147 Dortmund)

und

vom 17.08 – 31.08 im Zentrum für schulpraktische Lehrerbildung Dortmund (Otto-Hahn-Straße 37, 44227 Dortmund)

jung, poetisch, kreativ – das ist die 5.4 der AFG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.