Sattes Grün, strahlender Sonnenschein und nahezu geräuschloses Gleiten über das Wasser – so lässt sich die ganztägige Exkursion des Sportkurses aus dem 11. Jahrgang am 25.06. in Bildern fassen. Schon um 08:30 Uhr zum Beginn des Ausflugs zeigte sich das Wetter von der besten Seite und die Bahnen pünktlich. Nach einer kurzen Bahnfahrt zum Wittener Hauptbahnhof und einem etwas längeren Fußmarsch kam der Kurs am Bootshaus des RV Bochum direkt an der Ruhr an. Begrüßt und an dem ganzen Tag angeleitet wurde die Gruppe von dem ehemaligen Ruderprofi Volker Grabow – 13 deutsche Meistertitel, zwei Weltmeistertitel, Teilnahme an den olympischen Spielen – sowie zwei Studierenden der TU Dortmund. Neben dem klassischen Rudern, bei dem man nur ein Ruder (auch Riemen genannt) bedienen muss und das Boot wechselseitig mit Backbord- und Steuerbordruderern besetzt ist, probierten sich die Schülerinnen und Schüler auch sehr erfolgreich im Skullen aus. Hier hat man gleich zwei Ruder in der Hand die gemeinsam koordiniert werden müssen. Der Kurs gewann einen Einblick in die verschiedenen Techniken des Ruderns, in die diversen Bootstypen und die Möglichkeiten der Sportart generell. Was es heißt, einen Teamsport zu betreiben, wurde nicht nur im Boot bewusst, sondern auch beim gemeinsamen zu Wasser bringen der Boote sowie dem Waschen und Einräumen am Ende eines solchen Tages.  Nach zwei Rudereinheiten und zahlreichen neuen Erfahrungen war dieser wunderbare Tag nämlich leider zu Ende. Auf ein Wiedersehen oder wie der Ruderer sagt: Riemen- und Dollenbruch!

Von Profis lernen – Sportkurs der Jgst. 11 auf Ruderexkursion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.