In der Anne-Frank-Gesamtschule trafen die SchülerInnen des 11. Jahrganges (Einführungsphase) das NRW Juniorballett, in dem 12 junge TänzerInnen aus acht Nationen im Alter von 18 bis 22 Jahren tanzen und sich so auf ihren nächsten Karriereschritt als mögliche Solisten vorbereiten. Im Rahmen eines von der Bezirksregierung Arnsberg geförderten Projektes besuchen die TänzerInnen jedes Schuljahr 5 weiterführende Schulen in NRW.

Die Vorbereitung lag überwiegend in den Händen der beteiligten SchülerInnen, das ist fantastisch gelungen. Sie suchten sich Themen, über die sie Kontakt zu den TänzerInnen aufbauen wollten. So haben sehr motivierte SchülerInnen den TänzerInnen während der Dialogphase kulturelle Tänze aus verschiedenen Weltregionen beigebracht, eine andere Gruppe erkundete die Nordstadt, eine weitere Gruppe thematisierte das Zusammenleben der Kulturen verbunden mit den eigenen Erfahrungen. Um den TänzerInnen zu zeigen, dass Schule auch ein Lebensraum ist, in dem Kinder gemeinsam Spaß haben und aktiv sind, wurden Pausenhofspiele und Street Ball-Varianten gemeinsam entdeckt und ausprobiert. Nach dieser Dialogphase entführten die TänzerInnen unsere SchülerInnen dann in ihre Welt. In der Turnhalle durften wir ein 75-minütiges Trainingsprogramm verfolgen, das durch den Geschäftsführenden Direktor des Theater Dortmund Tobias Ehinger höchstpersönlich moderiert wurde. Da er selbst einmal Balletttänzer war, bot er den SchülerInnen sachkundige und spannende Einblicke in die Ballettwelt und Ballettgeschichte. Rund einhundert SchülerInnen kümmerten sich an diesem Tag als GastgeberInnen um die BalletttänzerInnen und luden sie nach dem Training ins Forum der Schule zum Mittagessen ein. Die abschließende Feedbackrunde hat gezeigt, das der Tag für alle eine gewinnbringende Erfahrung war. Es ging in allen Phasen um einen Kontakt auf Augenhöhe und wechselseitigen Austausch. Schülerinnen und Schüler üben gute Gastgeber zu sein, sprechen Englisch, interessieren sich für die ihnen eher fremde Welt und üben ihre Imaginationskraft, Empathie und Kreativität.

Dieser Tag hat bei allen großen Eindruck hinterlassen und viele werden sich den Besuch im Opernhaus nicht entgehen lassen, um die TänzerInnen bei ihrer Aufführung, aber auch persönlich wiederzusehen.

Die Anne-Frank-Gesamtschule dankt dem Juniorballett und wünscht den TänzerInnen alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

Sebastian Bialas/ NRW Juniorballett

Antje Madlung/ Anne-Frank-Gesamtschule

NRW Juniorballett an der Anne-Frank-Gesamtschule Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.