Am 7.11. ging es für die Hoesch-AG auf Schicht im Dortmunder Hoesch-Museum, welches zum Gelände der Westfalenhütte gehört. Die Museumsleiterin Isolde Parussel begrüßte die jungen Hoeschianer mit Schutzhelmen und spannenden Ausführungen zum Leben der Arbeiter im Stahlwerk. Danach ging es auch schon an die Arbeit oder besser Forschung. Die Schüler absolvierten in Kleingruppen eine Rallye durch das Museum und dessen Umland. Dabei wurden gewaltige Erzbrocken auf ihre Herkunft, Gewicht und magnetische Anziehungskraft untersucht, das Innenleben eines Porsche Carrera inspiziert, eine originale Stahlkocher-Ausrüstung angelegt, die elektrische Leitfähigkeit von Metallen gemessen und verglichen und vieles, vieles mehr. Der Höhepunkt in diesem Jahr war, dass der Großvater eines Schülers, der bei der Hoesch-AG gearbeitet hat, von seinem Enkel interviewt wurde, was viele Forschungsfragen aufkommen ließ. Außerdem konnten dank eines Artikels aus der Werkzeitschrift der 60er Jahre und dem Wissen von Frau Parussel viele Fragen über die Geschichte des Stahlwerks und zu den Arbeitsbedingungen des Großvaters erörtert werden. 

Die Kinder wurden vom Kollegen Sternemann begleitet.

Hoesch-AG auf Schicht
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.