​Die Partnerschaft ist vor allem für die Schülerinnen und Schüler ein Gewinn, weil sie über ihre Schule nun eine weitere Perspektive in einem marktführenden Unternehmen erhalten können. Denn Fiege ist zum Beispiel mit seinem Standort in Dortmund Marktführer im Bereich der Reifenlogistik. In Zukunft werden beide Einrichtungen sehr eng zusammen arbeiten, so dass das spannende Zukunftsthema Logistik im Unterricht behandelt werden könnte, geeignete Schülerinnen und Schüler ihr Praktikum bei Fiege absolvieren oder vielleicht sogar nach ihrem Schulabschluss in eine Ausbildung starten können. Ein Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule hat dieses Ziel bereits erreicht und beginnt gerade mit seiner Ausbildung bei Fiege.

Zunächst werden aber vermutlich einige Lehrerinnen und Lehrer bei Fiege zupacken, wenn sie einen Tag selber dort ins Praktikum gehen und dafür sorgen, dass Autoreifen ihren Bestimmungsort erreichen.

Am 30.8. besiegelten die kommissarische Schulleiterin der Anne-Frank-Gesamtschule Isabelle Spieker und Thomas Teritte von Fiege die neue Bildungspartnerschaft im Beisein von Andrea Redenius (Fiege), Anja du Maire (Bildungsbüro), Axel Kirilof (Kommissarischer stellvertretender Schulleiter), Cordula Bego-Ghina (Beratungslehrerin 8-10, Studien- und Berufswahlkoordinatorin Sek. 2), Markus Herwig (Berufseinstiegsbegleiter), Philip Stratmann (Studien- und Berufswahlkoordinator Sek. 1) und den Schülern Abdul, Melek, Nur und Yusuf (9.4).

Partner in Bildung und Ausbildung: Anne-Frank-Gesamtschule und der Logistiker Fiege starten Bildungspartnerschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.