Das „Kulturagentenprogramm“ der Stadt Dortmund ist ein Projekt, das gefördert wird durch das Land NRW, die Forum K&B GmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator.

 

Ziel des Kulturagentenprogramms ist es, dass  Schulen gemeinsam mit einem Kulturagenten und Kulturinstitutionen vor Ort nachhaltige Strukturen für ein vielfältiges Angebot der kulturellen Bildung entwickeln und eine intensive und langfristige Zusammenarbeit zwischen Schulen, Kulturinstitutionen, außerschulischen Partnern sowie Künstlern aufbauen.

 

In Dortmund nehmen die Anne-Frank-Gesamtschule, die Gesamtschule Scharnhorst und die Reinoldi Sekundarschule am Programm „Kulturagenten für kreative Schulen NRW“ teil. Lokaler Partner ist das Kulturbüro Dortmund. Dort sitzt seit Dezember 2015 die „Kulturagentin“ Barbara Müller und steht in engem Kontakt mit den drei Schulen als Vermittlerin zwischen Schulen und Künstlern.

 

Die Kulturagentin initiiert gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, der Schulleitung, Eltern, Künstlerinnen und Künstlern künstlerische Projekte, die durch das sogenannte „Kunstgeld“ finanziert werden. In den Projekten werden neue Vermittlungsformate erprobt und langfristige Kooperationen mit Kulturinstitutionen aufgebaut. Die Kulturinstitutionen sowie assoziierte Künstlerinnen und Künstler sind zentrale Partner der Schulen. Gemeinsam werden Wege erkundet, wie sich Schulen und ihre Kulturpartner einander öffnen können.

 

Erste Ansprechpartnerin der Kulturagentin an der Schulen ist die „Kulturbeauftragte“, eine Lehrerin, die Projekte mit Künstlern und Kulturinstitutionen konzipiert und beantragt. Die Kulturbeauftragte wird unterstützt von einer „Kultursteuergruppe“, die sich um die kulturellen Aktivitäten an der Reinoldi Sekundarschule kümmert und einen individuellen Kulturfahrplan erstellt, der das kulturelle Profil einer Schule abbildet. Er ermöglicht den Schulen einen systematischen Planungs- und Reflexionsprozess, um Angebote kultureller Bildung passgenau zu konzipieren und in allen Jahrgangsstufen langfristig zu verankern.

 

Weitere Informationen und Beispiele für bereits durchgeführte kulturelle Projekte finden sie unter www.kulturagenten-programm.de.

Die Abschlussveranstaltung des aktuellen Jahresprojektes war ein voller Erfolg. Eindrücke und Berichte findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.