image

In Dortmund hat das Dienstleistungszentrum Bildung in Zusammenarbeit mit der Schulaufsicht ein System entwickelt, nach dem neu zugewanderte Seiteneinsteiger erfasst, beraten, in Dortmunder Schulen aufgenommen und in Willkommensklassen gefördert werden. Seiteneinsteiger sind Schülerinnen und Schüler, die im Laufe eines Schuljahres, aus ihren Herkunftsländern kommend, ohne Deutschkenntnisse in unser Schulsystem integriert werden müssen.

An der Anne-Frank-Gesamtschule wurde zum Schuljahr 2013/14 die erste Willkommensklasse eingerichtet. Die Schülerinnen und Schüler, die unserer Schule zugewiesen werden, sind Seiteneinsteiger unterschiedlichen Alters (zwischen 10 und 16 Jahren), die in der Regel in ihrem Herkunftsland bereits eine ihrem Alter entsprechende Schullaufbahn absolviert haben. Anfang Juni 2015 passte die Anne-Frank-Gesamtschule sich dem steigenden Bedarf der Integration von zugewanderten SchülerInnen an, indem eine zweite Willkommensklasse eingerichtet wurde.

Ziel der aktuell zwei Willkommensklassen ist die Integration der neu zugewanderten SchülerInnen in eine ihrem Alter und/oder ihren Fähigkeiten entsprechende Regelklasse. Die SchülerInnen werden in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschaftslehre, Musik, Kunst und Sport unterrichtet. Der Deutschunterricht umfasst jetzt insgesamt 12 Wochenstunden und dient der intensiven Förderung in der für sie neuen Sprache. Auch der übrige Fachunterricht hat hauptsächlich das Erlernen der deutschen Fachsprache im Fokus, da sich diese von der Alltagssprache deutlich unterscheidet.

Einige Schülerinnen und Schüler können bereits nach wenigen Monaten in den Fachunterricht einer Regelklasse teilintegriert werden. So ermöglicht ein – wie wir ihn nennen – „weicher Übergang“ in einzelnen Fächern wie Mathematik, Englisch oder Gesellschaftslehre für unsere Seiteneinsteiger rasche Lernerfolge, da sie häufig schnell nach kurzer Eingewöhnungsphase zu den leistungsstärkeren SchülerInnen zählen.

Um alle Seiteneinsteiger effektiv fördern zu können, nehmen die Lehrerinnen und Lehrer der Vorbereitungsklassen regelmäßig an Fortbildungen zu Themen wie „Deutsch als Zweitsprache“, Deutsch im Mathematikunterricht bzw. im fremdsprachlichen Unterricht oder Deutsch für SchülerInnen unterschiedlicher Herkunftsländer teil. Zudem arbeiten die KlassenlehrerInnen der Willkommensklassen im Netzwerk des Arbeitskreises Seiteneinsteiger (Koordinierung durch das Dienstleistungszentrum Bildung der Stadt Dortmund) zum Ideen- und Erfahrungsaustauschs mit den KollegInnen anderer Schulen.

Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in den Lerngruppen der Willkommensklassen liegt im Schnitt bei ca. 18 Seiteneinsteigern. Diese Zahl ist nicht stetig, da im Laufe eines Schuljahres einzelne SchülerInnen in den Regelunterricht integriert werden und ständig neu Zugewanderte hinzukommen.

Herkunftsländer unserer Seiteneinsteiger sind derzeit Afghanistan, Angola, Bulgarien, Mazedonien, Marokko, Spanien, Syrien, Polen und Rumänien.

Springe zur Werkzeugleiste