Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Termin(e) - Mo 01.04.19
Ganztägig

Kategorien


Aspirin selbstgemacht
Aspirinsynthese im Labor

Aspirin ist der „Alleskönner“ unter den Medikamenten und wirkt zum Beispiel gegen Kopf-, Glieder-, Rücken- oder Zahnschmerzen. Das Geheimnis ist die gut verträgliche und sehr wirksame Acetylsalicylsäure. In diesem Projekt stellen die Teilnehmer Aspirin selbst her und untersuchen das Syntheseprodukt mit analytischen Methoden.

Inhalt
Die Schülerinnen und Schüler lernen die Verersterung – eine grundlegende chemische Synthesereaktion – in einer praktischen Laboranwendung am Beispiel von Asprin kennen – eingebettet in den geschichtlichen Zusammenhang. Dabei haben sie die Möglichkeit, selbstständig nach Versuchsvorschrift Acetylsalicylsäure zu synthetisieren. Zudem wenden sie verschiedene Analysemethoden zur Bestimmung der Reinheit ihres Produktes an.

Experimentelle Aufgaben

–Synthese von Acetylsalicylsäure aus Salicylsäure und Essigsäureanhydrid
–Umkristallisieren des Rohproduktes
–Bestimmung der theoretischen und praktischen Ausbeute
–Reinheitsbestimmung: Durchführung des nasschemischen Phenoltests, einer dünnschichtchromatographischen Untersuchung und Bestimmung des Schmelzpunktes

Organisatorisches
Dieses Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler des Chemieunterrichts der Oberstufe (EF).

Projekt „Aspirin selbstgemacht“ an der Ruhr–Universität –Bochum im Alfried–Krupp –Schülerlabor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.