Informieren, darstellen, anwenden, veranschaulichen – Das Lernen mit und über digitale Medien an der AFG
Mit der Sanierung der Räumlichkeiten hat nun auch Schritt für Schritt die Digitalisierung Einzug in unseren Schulalltag gehalten. Jeder Raum, in dem Unterricht stattfindet, ist mit Medien ausgestattet, die gleichzeitig Mittel und Gegenstand des Lernens an der Anne-Frank Gesamtschule sind. So lernen wir mit Hilfe der neuen Medien Unterrichtsinhalte auf neue Weise kennen und erproben uns im Umgang mit unterschiedlichen Geräten, Programmen und Anwendungen. Durch ein gesichertes WLAN sind die unterschiedlichen Medien mit dem Internet verbunden und es können ausgewählte Inhalte und Seiten des W(orld) W(ide) W(eb) für den Unterricht genutzt werden.
Damit wir im Umgang mit diesen sich stetig weiterentwickelnden Medien auf dem neusten Stand bleiben, gibt es für Lehrer Fortbildungen und auch für die Schüler Schulungen in Bezug auf die Chancen, Grenzen und Risiken dieser medialen Angebote. Dabei stehen unter anderem „Digitale Ersthelfer“ und unsere Medienscouts zur Verfügung. So wie früher der Tafeldienst für die Bereitstellung der Tafel für den Unterricht gesorgt hat, unterstützen die „Ersthelfer“als Experten für die Medien in ihren Klassenräumen deren Einsatz im Unterricht. Die Medienscouts halten durch themenspezifische Präsentationen in den Klassen die Schulgemeinschaft über das Thema Datenschutz und den verantwortungsvollen Umgang mit unseren personenbezogenen Daten im Internet und besonders in den sozialen Medien auf dem Laufenden. Schüler sollen lernen, wie man im Umgang mit den neuen Medien seine Privatsphäre bewahrt, Risiken z.B. durch die Verbreitung von fake-news erkennt und Informationen filtert.

Medienwagen – Medien mobil unterwegs
Die Schule verfügt über insgesamt über 6 Medienwagen. Diese haben unterschiedliche Dinge an Bord: Laptop, Beamer, Blue-Ray-Player, Verstärker für Lautsprecher und natürlich WLAN. Mit diesen Wagen können auch Räume, die an sich über keine Ausrüstung verfügen (können), wie zum Beispiel unsere Mensa bei Bedarf ausgerüstet werden. Damit sind wir so flexibel, dass wir mittlerweile in keinem Raum mehr auf mediale Ausstattung verzichten müssen.

Vertretungsplan – Digital up to date
Um spontane Änderungen sofort an die Schüler und Lehrer weitergeben zu können, ist auch unser Vertretungsplan digital vernetzt. An 4 Bildschirmen können die Schüler sich im Laufe des Tages immer über tagesaktuelle Stundenvertretungen oder Raumänderungen up to date halten. Auch die Lehrer sehen ihre Vertretungspläne im Lehrerzimmer auf digitalen Bildschirmen.

I-Pads – Tablet und Apps als digitales Schulmaterial
Ganz neu ist die Ausstattung der Schule mit 180 neuen I-Pads, die den Lehrern und Schülern im Unterricht zur Verfügung stehen. Damit können Unterrichtsinhalte vielfältig dargestellt werden. Zum Beispiel können Apps ausprobiert und Ergebnisse durch Projektion auf die Großbildschirme präsentiert werden.

Multimedia PC´s /Touchdisplays
(Fast) alle Klassenräume sind mit Multimedia-PCs ausgestattet, die einerseits wie Tafeln und andererseits wie PCs genutzt werden können. Durch die Verbindung über WLAN können alle für den Unterricht dienlichen Inhalte, Programme und Informationen aus dem Internet ohne Umwege bereitgestellt werden.

PC-Arbeitsplätze
Fest installierte PCs stehen den Schülern in den Computerräumen zur Verfügung. Hier kann jeder Schüler mit seinem eigenen Zugang an seinen Dokumenten arbeiten, Inhalte recherchieren und Ergebnisse ausdrucken.

Für diese Neuerungen geht unser Dank speziell an den Schulträger, DOSYS und Think About.